Verarbeitung

KS*­ ISO­-Kimmsteine bzw. KS*-KIMMEX® 20 werden lot- und fluchtgerecht per Hand in einem 1 bis 3 Zentimeter dicken Mörtelbett aus Normalmörtel (MG III/M10) versetzt.

Die Steine werden im Nut-Feder-System knirsch anein­andergestoßen, das Vermörteln der Stoß­fugen entfällt. Stoßfugen geschnittener Paßsteine mit einer Fugenbreite von mindestens 5 Millimeter werden vollflächig mit Mörtel ausgeworfen und sauber abgezogen.

Wird KS*-KIMMEX® 20 als oberste Steinlage von KS*-XL-Elementen oder Plansteinen in nicht beheizten Kellern eingesetzt, erfolgt die Verabeitung nach den gleichen Vorgaben wie bei herkömmlichen Mauerwerk aus Plansteinen oder -Elementen.

Das Nut­-Feder­-System er­leichtert das Ausrichten der Steine. Unsere speziell für KS*-Kimmex® 20 entwickelte Einhand-Versetzhilfe sowie die ergonomisch geformten Grifflöcher gewährleisten sicheren Halt beim präzisen und gleichmäßigen Absetzen des Steins. Durch die graue Einfärbung ist eine Verwechslung mit anderen Kalksandstei­nen beim Versetzen praktisch ausgeschlossen.

 


Sie sind hier: Hochbau » KS-ISO-Kimmstein KIMMEX® » Verarbeitung